Das Gras wächst nicht schneller …

Ich muss mir mal etwas von der Seele schreiben. Jede Woche mindestens einmal bekomme ich zu hören: Liebe Martina, jetzt ströme ich schon seit 3 Wochen dies oder jenes Schloss (oder dies oder jenen Strom), aber ich kann nicht sagen, dass sich wirklich etwas verändert hat. Was kann ich tun?
Ihr Lieben, strömen ist kinderleicht – aber ohne Geduld kommen wir nicht weiter. Nicht bei uns selbst, und auch nicht bei unseren Patienten. Strömen ist eine Heilkunst und keine Technik, bei der Krankheitssymptome beseitigt werden. Wenn beim Auto die Ölkontrollleuchte blinkt, tun wir gut daran Öl nachzufüllen, statt einfach nur die Lampe kaputt zu schlagen. Wenn der Körper uns Symptome zeigt, ist das ebenfalls als Warnsignal zu sehen. Als Zeichen dafür, dass wir falsch unterwegs sind – und das meist nicht erst seit gestern. Die Kunst besteht darin herauszufinden, wo im Leben wir falsch abgebogen sind und wie wir wieder auf „unseren“ Weg zurückfinden. Das dauert! Strömen ist ein Weg, ein lebenslanges (Selbst)studium, bei dem wir neben Geduld so wichtige Eigenschaften wie Liebe, Mitgefühl und Verständnis entwickeln – für uns und für andere. Wir lernen jeden einzelnen Augenblick zu leben. Immer dann, wenn wir ungeduldig auf etwas warten, wissen wir den gegenwärtigen Moment nicht mehr zu schätzen und verlagern unser Glück auf ein ungewisses Später. Später, später, wenn ich erstmal keine Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, graue Haare und Pigmentflecken mehr habe. Aber woher wollen wir wissen, ob dieses Später jemals kommen wird? Wenden wir uns lieber geduldig Körper und Geist zu, und versuchen zu verstehen, welche Botschaft die beteiligten SES für uns bereithalten. Mary hat gesagt, dass die SES unsere wahren Freunde sind – weil sie uns, genauso wie beste Freunde, das aufzeigen, was gerade ansteht und uns damit die Chance geben es nicht nur zu ändern sondern auch daran zu wachsen.
Und sollte euch das nicht schnell genug gehen , dann könnt ihr die linke Hand auf den rechten Innenknöchel (SES 5) und die rechte Hand unter den rechten Sitzbeinhöcker (SES 25) legen. Für die andere Seite umgekehrt.

Das Jahr der Metall Ratte

Ja, ich weiß, Ratten und Mäuse sind nicht sonderlich beliebt bei euch. Und zudem bin ich auch noch ziemlich spät dran mit meiner Prophezeiung. Trotzdem kann ich einfach nicht widerstehen.

Am 25. Januar 2020 hat das Jahr der Metall-Ratte begonnen, und es verheißt Reichtum und Fülle. Reichtum und Fülle, das ist doch was worauf wir uns freuen können. Endlich mal etwas Positives im Wust der täglichen negativen Schlagzeilen. Für mich ist so etwas unglaublich wichtig. Mein Hirn stürzt sich geradezu darauf und beißt sich freudig daran fest.

Vor ein paar Jahren war ich in Nepal bei einer Schamanin. Ganz davon abgesehen, dass es unglaublich fremdartig und allein deshalb schon sehr besonders war, war es ein nachhaltiges Erlebnis. Sie sagte mir, dass ich ein Glückskind sei und immer Glück haben werde. Damals ging es mir auf Deutsch gesagt ziemlich beschissen und die Aussage der Schamanin gab mir ganz viel Lebensmut. Die Worte Glückskind und Glück haben sich regelrecht in mein Hirn eingebrannt. So ticke ich nun einmal. Immer dann, wenn´s mal wieder nicht richtig rund läuft bei mir, rufe ich sie mir in Erinnerung und fühle mich gleich wieder besser.


Unsere Gedanken erzeugen Gefühle und damit unsere Realität. Positive Gedanken erzeugen positive Gefühle und ein gutes Leben. Deshalb ist das Strömen unserer Finger so wichtig! Unsere Finger harmonisieren unsere Einstellungen. Und unsere Gedanken können wir glücklicherweise beliebig steuern.

Zum Beispiel durch Affirmationen wie: Das Jahr 2020 bringt mir Reichtum und Fülle!
„Wer seine Gedanken ändert, ändert sein Leben!“ lautet ein altes chinesisches Sprichwort. Es ist SES 10, das den Namen „Fülle“ trägt und sagt: Ich verströme grenzenlose Lebensenergie! Du kannst also dem Jahr der Metall-Ratte zusätzlich noch strömend Schwung verleihen indem du SES 10 harmonisierst. Und da SES 10 schlecht erreichbar am Rücken an den Schulterblättern liegt, kannst du ganz einfach die Arme vor der Brust überkreuzen und dir stellvertretend die hohe 19 strömen.
Auf dass 2020 für uns alle ein gutes Jahr wird!

 

Sonne im Herzen mit Jin Shin Jyutsu

Hab Sonne im Herzen -
besonders auch an trüben Novembertagen.
In diesem Vlog erkläre ich dir,
wie du die Süße des Lebens auch an kalten,
dunklen Tagen spüren kannst
und das ganz ohne Schokolade!

Strömen in Krisenzeiten

Wenn du in einer Phase deines Lebens steckst,
wo einfach alles Mist ist,
kann Jin Shin Jyutsu sehr hilfreich sein.
In diesem Vlog erkläre ich dir, was du tun musst,
um Bewegung ins Leben zu bringen.

Herbst – Ideale Zeit zum Loslassen!

Jedes Jahr bietet der Herbst uns mit seinen bunten Farben die harmonisierende Gelegenheit des Loslassens.

In meinem Video erfährst du wie du diesen Prozess mit Jin Shin Jyutsu unterstützen kannst.

Wenn du ein einzelnes SES dazu strömen möchtest:
SES 9 am unteren Ende des Schulterblattes hilft dir neue Wege zu beschreiten.