Blog – tinavonderbrueggen.de

MotivationsMantraMittwoch #13

Heute ist MotivationsMantraMittwoch und ich gebe euch SES 4 an die Hand, das ihr ganz einfach strömen könnt, indem ihr den Hinterkopf in die Hände legt. Halten wir SES 4, putzen wir quasi unsere „Fenster“. Licht und Luft können hereinströmen und harmonsieren unser Bewusstsein. Damit wir endlich wieder wissen, wer wir sind, was wir können, was wir wollen, was uns ausmacht und antreibt. Die Grundvoraussetzung, um ein glückliches, erfolgreiches Leben zu führen. Jean-Paul Sartre hat es noch ein bisschen schöner ausgedrückt, als ich das kann. Er hat gesagt: Der Mensch ist nichts anderes, als was er selbst aus sich macht. Lasst uns diese Woche SES 4 halten und das Beste aus uns machen! 🥰

MotivationsMantraMittwoch #12

Nur weil bisher noch niemand das sieht, was ich sehe, bedeutet das nicht, dass ich auf dem falschen Weg bist. Ich habe eine Vision. Die Vision einer besseren Welt – für mich und dich, für uns! Vor meinem inneren Auge kann ich sie sehen. Ob sie sich umsetzen wird, das muss sich weisen. Ich glaube ganz fest an sie und schaue einfach mal, wohin sie mich führt. Unterstützend halte ich mir SES 10 (dazu die Arme vor der Brust überkreuzen und die hohe 19 an den Ellenbogen halten), ein wirksames Werkzeug, das unserem Leben Sinn und Richtung gibt, um so die Welt nachhaltig zu verändern. Und was ist deine Vision?

MotivationsMantraMittwoch #11

Ich frage mich, ob du eigentlich schon jemals daran gedacht hast, dass das wirklich so ist?! Dass es auf der ganzen großen, weiten Welt niemanden gibt, der genau so ist wie du! Dass du absolut einzigartig bist?! Ein Geschenk für die Welt! Nein? Dann wird es aber Zeit! Diese Woche ist eine gute Woche, um dich zu feiern! Sei stolz auf alles, was du bereits geschafft hast, was du bisher erreicht hast! Freue dich auf das, was noch vor dir liegt! SES 23 begleitet dich dabei, indem es dich fest im Leben verankert. Du kannst es strömen, indem du dir die Hände auf die Nieren legst oder dir die kleinen Finger hältst.

MotivationsMantraMittwoch #10

… wenn ich NEIN meine. Klingt logisch, oder? Stimmt! Ist aber in der Umsetzung gar nicht immer so einfach, besonders dann, wenn man ein sehr spontaner, gutherziger Mensch ist, wie ich es bin. Dabei ist es unser gutes Recht auch mal „nein“ zu sagen, denn damit drücken wir aus, was uns wichtig ist. Kein Mensch weiß besser als ich selbst, was mir wichtig ist, was mir wirklich guttut. Kein Mensch kann besser für mich sorgen als ich! Ich habe aufgehört, auf den Helden zu warten, der mich aus schwierigen Situationen rettet. Ich rette mich jetzt selbst! Denn eins darf ich mir ruhig immer wieder vor Augen halten: Ich bin der Gestalter meines Lebens! Damit wir das gut hinbekommen, können wir die Gallenblasenfunktionsenergie harmonisieren. Dazu legen wir die linke Hand auf die rechte Stirn (SES 20) und die rechte Hand in die Mitte vom Hals auf SES 12 (für die andere Seite umgekehrt). Alternativ können wir die Mittelfinger halten.

MotivationsMantraMittwoch #9

Mein Montagsmantra feiertagsbedingt an einem Mittwoch 😆. Ein Mantra, bei dem ruhig ein kleines Lächeln in uns aufsteigen darf. Ein Lächeln über unsere diversen Unzulänglichkeiten, die uns so einzigartig, vor allem aber liebenswert-menschlich machen. So richtig perfekte Menschen machen mir Angst, wirken sie doch immer ein wenig unentspannt, teilweise direkt streng. Auf der anderen Seite kann das Leben durchaus auch mal stressige Züge annehmen, wenn man so unperfekt ist wie ich. Dann nämlich, wenn ich Schweißausbrüche bekomme, weil ich beim online Banking wieder mal mein Passwort nicht weiß und mir in ärgerlich-roten Buchstaben dringend geraten wird, noch einmal intensiv nachzudenken, da sonst mein Account gesperrt wird oder mir auf der Suche nach einem ganz bestimmten Buch, das ich natürlich nicht finde, ein verschollen geglaubter Schatz in die Hände fällt, ich noch an Ort und Stelle beginne darin zu schmökern und alles um mich herum vergesse; leider auch den Friseurtermin … Perfekt bin ich nicht. Aber ich bin überaus glücklich. Und langweilig ist mir auch nie. Schließlich habe ich nach jedem Desaster eine gute Geschichte zu erzählen. Und sollte ich doch einmal an mir zweifeln, dann hilft mir SES 26 mich daran zu erinnern, dass ich vollkommen bin – und tiefer Frieden breitet sich in mir aus. Zum Strömen legst du die eine Hand unter die Achsel und bildest gleichzeitig mit der anderen Hand zuerst einen Kringel aus Daumen und kleinem Finger und dann aus Daumen und Ringfinger oder du hältst dir die Handflächen.

Frohe Pfingsten!

Laut der Apostelgeschichte ist Pfingsten jener Tag, an dem die Jünger Jesu vom Heiligen Geist “erhellt” wurden (das habe ich gegoogelt 😅). Sie begannen in “fremden” Sprachen zu reden und jeder konnte sie verstehen. Das ist das Pfingstwunder. Einheit bei aller Verschiedenheit. Ein Wunder, das ich mir von ganzem Herzen wünsche! Das die Welt braucht, damit die Schere zwischen Arm und Reich nicht noch weiter auseinander geht, kein Unterschied mehr gemacht wird zwischen weiß und schwarz, Haustier und Nutztier, Heilkraut und Unkraut … Ich bete von ganzem Herzen für eine heile Welt – und wünsche euch allen ein erhellendes Fest 💖!

MotivationsMantraMontag #8

!So sehr wir anderen wünschen und ihnen häufig sogar dabei helfen, rundum glücklich und zufrieden zu sein, so unglaublich schwer fällt es uns, uns selbst das Glücklich-Sein zu erlauben. Warum das so ist? Dazu gibt es sicher eine ganze Menge zu sagen … Was haltet ihr davon, wenn wir statt tiefenpsychologischer Erklärungsversuche eine ganze Woche lang den Milzstrom strömen?! Mary gab ihn uns an die Hand für die tägliche Pflege. Für mich fühlt er sich an wie eine weiche, schützende Decke, in die ich mich gemütlich reinkuscheln kann. Von irgendwoher kommt dann noch eine liebevolle Hand, die mir eine Tasse Tee reicht (oder mich gleich mittenrein setzt 🤩) und eine leise Stimme, die beruhigend flüstert: Ich sorge dafür, dass es dir gut geht. Immer!Ich wünsche euch allen eine richtig gute Woche! 💖

MotivationsMantraMontag #7

Folge deinem Herzen lautet mein Mantra. Leichter gesagt, als getan, oder?! Häufig wissen wir gar nicht, wie wir das anstellen sollen. Oder uns fehlt ganz einfach der Mut dazu, weil uns von Kindesbeinen an das Vertrauen in die eigene Wahrnehmung genommen wurde. Doch zum Glück gibt es SES 10, das uns hilft zu erkennen, dass wir uns immer auf die Stimme unseres Herzens verlassen können. Ihr könnt es harmonisieren indem ihr die linke Hand auf rechten Oberarm und die rechte Hand auf die Innenseite des linken Oberschenkels legt. Für die andere Seite umgekehrt.
❤️liche Grüße an euch alle und eine wunderbare Woche!

Auf die Besen Mädels. Es ist Walpurgisnacht!

Heute ist Walpurgisnacht! Und ich dachte mir, es sei doch nett, wenn wir uns alle um 20 Uhr zum gegenseitigen Kennenlernen und Beschnuppern auf dem Blocksberg einfinden. Eine ausgelassene Feier mit hübschem Feuerchen, netten Gesprächen, Erfahrungsaustausch … mein Herz schlug bei dem Gedanken gleich höher! Doch dann fiel mir die nächtliche Ausgangssperre ein. Schnell gegoogelt, Mist!, gilt auch für Hexen. Und somit lade ich euch hiermit hochoffiziell, genehmigt vom obersten Hexenrat, dazu ein, euch um 20 Uhr auf die Besen zu schwingen und gemeinsam mit mir ein paarmal um die heimische Deckenlampe zu sausen – und dazu strömen wir SES 8 an der Außenseite der Knie (geht auch im Flug, probiert´s gleich mal aus<img role=” src=”https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/t26/1.5/16/1f643.png” width=”16″ height=”16″>). Denn ob wir Wunder sehen oder nicht, hängt weniger von dem Ort ab, an dem wir uns befinden, als von unserem Blick auf die Welt und davon, ob wir aus dem Herzen handeln, ähm, fliegen wollte ich natürlich sagen.In diesem Sinne Hex Hex <img role=” src=”https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/tb0/1.5/16/1f609.png” width=”16″ height=”16″>

MotivationsMantraMontag #6

Mary hat gesagt: “Es gibt 27 Billionen Zellen im Körper und wenn wir lächeln, dann lächeln alle 27 Billionen Zellen mit uns.”
Eine schöne Vorstellung, oder?! Wem allerdings gerade das Lächeln vergangen ist, was ich wirklich niemandem verübeln kann, der möge sich den Mittelfinger strömen – und nach und nach wird von dem Ort in unserem Inneren, der immer heil ist, ganz vorsichtig ein Lächeln aufsteigen.Eine gute Woche, mit vielen lächelnden Gesichtern um uns herum wünsche ich uns!

1 2 3 6