Archive Monthly Archives: März 2018

Entgiftende Kräutermischung (Rezept)

Gönnen Sie Ihren Tieren auch eine entgiftende Kräutermischung.
Damit unterstützen Sie die reinigenden und stärkenden Kräfte,
des Frühjahrs.

Entgiftende Kräutermischung
(nach Swanie Simon)

   Zu gleichen Teilen:
   • Große Klette Wurzel
   • Klettenlabkraut
   • Löwenzahnwurzel
   • Ampfergrindwurzel
   • Süßholz (optional)
   DosierungTee:
   1 TL / 5 kg zweimal täglich
Das Rezept kann durch Mariendistel ergänzt werden

Noch mehr zum Thema Naturheilverfahren für Mensch und Tier, finden Sie in meiner Online-Ausbildungsprogramm: 
Heilströmen für Mensch und Tier –
ein ganzheitlicher Lösungsansatz
zur erfolgreichen 

Therapie von Krankheit und Verhaltensauffälligkeiten

ortsunabhängige Ausbildung

Heilströmen für Mensch 
und Tier ein ganzheitlicher Lösunsgsansatz

Bücher und Veröffentlichungen

Noch mehr zum Thema Naturheilverfahren für
Tiere finden Sie hier


Der Frühling ist die ideale Zeit, um die Leber von Hund und Katze zu unterstützen

Wenn ich auf die schneebedeckte Wiese vor meinem Fenster schaue,
mag ich es zwar nicht so ganz glauben, dass der Frühling angeblich
schon in den Startlöchern steht, aber mein Kalender belehrt mich eines Besseren. 
Wir haben den 20. März 2018, Frühlingsanfang.
Die beste Zeit, um der Leber, dem Entgiftungsorgan  Nr. 1, etwas Gutes zu tun.
Gerade in der heutigen Zeit wird der Organismus unserer Vierbeiner stark belastet:
durch nicht artgerechte Nahrung, Medikamente (wie Kortison, Wurmmittel, Impfungen
und Antibiotika), Parasiten, Stress, Putzmittel…

In der chinesischen Medizin ist die Leber der Wandlungsphase Holz
und damit dem Frühling zugeordnet.
Und das Frühjahr bietet mit seinem jungen Grün wie beispielsweise dem frischen Löwenzahn,
genau die Heilkräuter, die der Leber gut tun.
Überhaupt bietet die alternative Medizin viele Möglichkeiten die Leber unserer Vierbeiner zu unterstützen, damit sie dem neuen Jahreszyklus kraftvoll begegnen können.

Da sind zum einen die Leberwickel

Der Leberwickel fördert die Durchblutung der Leber.
Leberwickel beim Tier werden Sie sich jetzt vielleicht fragen?
Ja, warum nicht! Die meisten Hunde und Katzen, zumindest die,
die gerne zugedeckt werden, tolerieren das.

Die richtige Zeit für einen Leberwickel? Am besten mittags!

Tauchen Sie ein Handtuch in heißes Wasser, wringen Sie es aus
und legen Sie es dem Tier auf die rechte Bauchseite.
Dann wickeln Sie rund um Bauch und Rücken Ihres Vierbeiners eine Decke
oder ein trockenes Handtuch und lassen den Wickel solange das Tier ruhig liegenbleibt, liegen. Max. 30 Minuten.

Die Phytotherapie empfiehlt Löwenzahn, Artischocke und Mariendistel

Die besten Pflanzen zur Leberregeneration sind die Mariendistel, und die Artischocke.
Mariendistel wurde bereits im Mittelalter in deutschen Klostergärten angebaut
und gilt als das wirksamste Leberheilmittel.
Die Wirkstoffe der Mariendistel sind schwer wasserlöslich, weshalb es sich nicht zur Teezubereitung eignet.
Allerdings kann das getrocknete, pulverisierte Kraut verfüttert werden.
Dosierung Hund: pro 5kg/1/2 Teelöffel/2x täglich,
Katze: bis 5kg/1/4 – ½ Teelöffel/2x täglich


Der Löwenzahn reinigt das Blut indem er Leber und Galle anregt

Löwenzahn ist eine enorm wirkstoffreiche Pflanze, die viele Bitterstoffe enthält.
Da Bitterstoffe die Tätigkeit der Verdauungsdrüsen anregen, werden sie vor der Fütterung
zur Förderung von Appetit und Verdauung eingesetzt.
Die Bitterstoffe in den verschiedenen Pflanzenteilen wirken je nach Begleitstoffen ziemlich unterschiedlich. Verfüttert werden können Blatt und Wurzel.

Der Wirkstoffkomplex des Löwenzahns regt die Lebertätigkeit an, was zu einer verstärkten Entgiftungsleistung des Organs führt.
Die Bildung der Gallenflüssigkeit in der Leber wird gesteigert und gleichzeitig der Gallenfluss verbessert. Gallenflüssigkeit sorgt dafür, dass die mit der Nahrung aufgenommenen Fette im Darm besser aufgenommen werden können. So verbessert Löwenzahn unter anderem auch die Fettverdauung.

Dosierung Hund: pro 5kg/1/2 Teelöffel/2x täglich,
Katze: bis 5kg/1/4 – ½ Teelöffel/2x täglich.

Heilströmen (Jin Shin Jyutsu)

Außer zur Entgiftung müssen wir an diesen Strom immer dann denken,
wenn ein Tier operiert wurde, denn der Leber obliegt die Aufgabe,
das Blut zu speichern.
Alle Operationen können durch Blutverlust zu einem Blutmangel
und so zu einer Disharmonie im Leberstrom führen.
Darüber hinaus harmonisiert der Leberstrom mögliche Verhaltensänderungen, die durch eine Kastration auftreten können.
Manche Tiere werden lustlos und sind außer fürs Fressen für nichts mehr zu begeistern;
andere werden ungehorsam und stur.
Regelmäßiges Strömen des Leberstroms hilft dem Tier, mit der hormonellen Umstellung besser zurechtzukommen und zu seinem alten Selbst zu finden.
Darüber hinaus hält der Leberstrom den Körper geschmeidig und hilft eingeschüchterten Tieren besser aus sich herauszugehen.

Den Leberstrom harmonisieren wir, indem wir für die linke Seite die linke Hand
auf das linke SES 4 und die rechte Hand auf das rechte SES 22 legen
– für die andere Seite umgekehrt.



Hier gibt es mehr über Heilströmen (Jin Shin Jyutsu), in meiner ortsunabhängigen Online-Ausbildung.